Olivenöl

Danke und herzliche Wünsche für ein gesundes Jahr 2014!

Liebe Olio Piceno-Kunden und -Freunde,

gerade kocht mein lieber Mann Michael Konitzer das Weihnachtsessen – natürlich mit Olivenöl von uns. Das Olivenöl, das in unserer für eine Woche gemieteten Wohnung in Berlin steht, lassen wir lieber links liegen. Schließlich wissen wir bei unserem Olio Piceno, wie frisch, sauber und gesund es ist. Denn beim Revue passieren lassen des vergangenen Jahres ist uns aufgefallen: Wir waren beide nie krank! Kein grippaler Infekt, keine Bronchitis, kein Magen-Darm-Virus – nichts!

Vollreife Oliven am Baum
Vollreife Oliven am Baum

Natürlich wäre es zu einfach, dies nur auf unser Olivenöl zurückzuführen. Aber zum Teil tue ich das schon. Als vor vielen Jahren der sehr, sehr hohe Blutdruck von Michael festgestellt wurde, lautete der Rat des Arztes: Leben Sie mediterran. Damit war sowohl die Ernährung als auch das etwas weniger hektische Leben an sich gemeint. Dass wir seit 2010 tatsächlich ein Domizil in mediterranen Gefilden bewohnen, war damals nicht abzusehen. Und dass wir unsere Casa als Freiberufler auch noch insgesamt drei bis vier Monate im Jahr nutzen können, hilft natürlich ungemein. Auch wenn Michael öfter mal von Ancona nach München aus beruflichen Gründen zurückfliegen muss. Danach verwandelt er sich wieder in den einen Gang runterschaltenden (Oliven-)Bauern, der nebenbei Limoncello aus eigenen Zitronen oder Feigen- und Birnenmarmelade aus eigenen Früchten macht.

Vollreife Oliven kurz vor der Pressung
Vollreife Oliven kurz vor der Pressung

Mittlerweile ernähren wir uns noch bewusster. Seit langem sind wir Slow Food-Mitglied und unterstützen die Ziele dieser uritalienischen Bewegung, die längst auch bei uns viele Anhänger gefunden hat. Wo immer es geht, kaufen wir beim regionalen Bauernmarkt. Natürlich hilft hier, dass wir in Erding bei München wohnen, quasi beim Bauern um die Ecke. Aber auch in der Hauptstadt, wo meine Mutter noch mit 85 Jahren topfit lebt, gibt es wunderbare Markthallen, wie etwa die Zunfthalle in der Arminiusstraße in Moabit. Hier haben wir den Neuland-Bio-Kalbsbraten gekauft, den Michael natürlich mit Olio Piceno angebraten hat. Und als Vorspeise gibt es zu einem feinen Riesling-Sekt Baguette mit Olio Piceno. Eine gute Grundlage übrigens für weitere Rotwein-Genüsse, die ja, man will es gern glauben, auch sehr gut fürs Herz sind.

Frisches Olivenöl fließt aus der Presse
Frisches Olivenöl fließt aus der Presse

Damit nun keiner glaube, wir seien Heilige, sei gesagt: Wir sind absolute Süßschnäbel! Nach den ganzen Lebkuchen-Verführungen freuen wir uns aber auch schon auf eher vegetarische Pasta nur mit Olivenöl und unseren traditionellen Neujahrsspaziergang mit Freunden an der Adria. Allerdings nehme ich ein Rezept mit nach Italien: Olivenöl-Plätzchen. Die möchte ich unbedingt ausprobieren, nachdem ich klassische Mürbteigkuchen nur noch mit Olivenöl mache (immer ein Drittel weniger als die angegebene Buttermenge). Das ist viel gesünder und schmeckt völlig unverfälscht lecker.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein wunderbares Jahr 2014 mit tollen Geschmackserlebnissen – gern mit unserem Olio Piceno!

Herzlich grüßen Heidi Rauch & Michael Konitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.