Allgemein, Genuss, Olivenöl

Olivenöl bleibt auch beim Braten gesund – Zitronen-Kuchen backen mit Olivenöl

Wir wussten es schon immer – und habe es in unseren Olivenölschul-Abenden auch immer gelehrt: Braten mit Olivenöl geht entgegen landläufiger Vorurteile ganz wunderbar. Natürlich nicht, wenn man es über den Rauchpunkt von 180 Grad erhitzt. Aber dann ist jedes Fett ungesund!

Die renommierte „Medical Tribune“ hat nun eine spanische Studie veröffentlicht, die zu folgendem Ergebnis kommt: Natives Olivenöl extra behält auch beim Braten größtenteils seine gesunden Eigenschaften. Temperaturen von 120 bis 170 Grad reduzieren zwar die Konzentration der gesundheitsfördernden Polyphenole um 40 bis 75 Prozent. Aber es bleiben noch genügend Anitoxidantien im Öl erhalten, um es weiterhin als gesund bezeichnen zu können. Die Bratzeit beeinflusst einzelne sekundäre Pflanzenstoffe wie Hydroxytyrosol, jedoch nicht die Gesamtmenge an Phenolen!

Ich habe in jüngster Zeit wieder viel mit Olivenöl gebacken und möchte hier ein tolles Rezept für einen Rührkuchen weitergeben. Es stammt aus der englischen Zeit unserer Italienisch-Lehrerin Annelise und heißt deswegen „Drizzle Cake“. To drizzle = einrieseln. Der Teig ist total einfach und füllt eine normale 30 cm-Kastenform zur Hälfte: 80 ml Olivenöl mit 175 g Zucker verquirlen, zwei Eier mit einer Prise Salz hinzufügen, Zesten einer Bio-Zitrone oder Bio-Orange; 175 g Mehl mit 2 TL Backpulver vermischen und über ein Sieb einrieseln lassen, zum Schluss noch 4 TL Milch mit verquirlen. Für 45 Minuten in den 180 Grad-Ofen auf die mittlere Schiene.

Olivello und Limoncello – sommerliche Liköre in unserem Online-Shop www.kora-italien.com

In der Zwischenzeit Sirup herstellen aus 1,5-2 Zitronen (oder Orangen), ca. 4 TL oder mehr, je nach Geschmack, mit 100 g Puderzucker kurz auf kleiner Flamme in einem Topf erhitzen, damit der Zucker sich auflöst.

Sofort wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt viele Löcher mit einem Holzspieß einstechen und den Sirup dort hineinfüllen. Nach ca. 1 Std. hat sich der Kuchen vollgesogen und ist abgekühlt. Er ist nun schön saftig. Am besten mit Schlagsahne servieren. Man kann den Sirup auch mit Limoncello ergänzen, den es ab sofort wieder in unserem Online-Shop www.kora-italien.com gibt.

Genuss, Olivenöl

Nachschub aus den Marken

Juhuh! Wir sind wieder in den Marken! Nach drei Monaten erzwungener CV-Pause durften wir wieder einreisen und erleben, wie die Italiener langsam zur Normalität zurückfinden. Ihnen ging es viel schlechter als uns, waren sie doch wochenlang total in die eigenen vier Wände verbannt. Klar, dass sie sich nur langsam in die Restaurants trauen. In den Supermärkten tummeln sie sich wie eh und je – mit Maske, Desinfektionsmittel am Eingang und manchmal mit Handschuhen.

Wilde Triebe rauben dem Olivenbaumstamm zu viel Kraft.

Olivenpflege mit Körpereinsatz

Morgens gehe ich in unsere Olivenhaine – den mit den alten Bäumen oberhalb unserer Casa und den mit den jungen unterhalb. Nachdem unser lieber Nachbar Giacomo den biologischen „Bodenverjünger“ von EM Chiemgau (effiziente Mikroorganismen) mit dem Unkraut untergehäckselt hat, bleiben mir vor allem die Kleinarbeiten: wegschneiden wilder Triebe, befreien des Stamms von wuchernden Schlingpflanzen oder stechenden Bromberranken, entfernen abgestorbener Ästchen, sprechen mit den Bäumen….

Nach der Blüte, die wir leider nicht erlebt haben, zeigen sich die ersten Oliven-Knospen. Die Ernte verspricht dieses Jahr wieder eher durchwachsen zu werden: einige Bäume sind prima befruchtet, andere weniger. Die Natur tut halt, was sie will.

Alle Weine vom Bio-Weingut Le Caniette auf einen Blick.

Kulinarischer Einkauf für www.kora-italien.com

Wir kümmern uns derzeit auch um Nachschub aller kulinarischen Produkte für die nächsten drei Monate. Denn wir werden erst im Oktober zur Olivenernte wieder hier sein. Damit auf www.kora-italien.com keine Flaute herrscht, haben wir die letzten Gläser Pomodori Pelati von Sergio Catalini gekauft, hat Michael frischen Limoncello gemacht, haben wir die 2-Minuten-Eiernudeln „Maccheroncini di Campofilone“ bei unserem Frauenbetrieb PastaVale und Lucrezia-Weißwein von unserem Lieblingsweingut „Le Caniette“ eingekauft. Bei Tiziano ist Olivenöl-Nachschub bestellt, inkl. seinem scharfen Peperoncino-Öl, auch in Kanistern von 3 oder 5 Litern vor Vorbesteller. Und zu Enrico Belleggia fahren wir auch noch, um bestellte Wunsch-Schuhe und Atemschutzmasken zu holen.

In diesem Sinne: saluti aus Bella Italia – und salute! Bleiben Sie gesund!

Allgemein, Genuss, Olivenöl

Olivenöl macht glücklich

Allerdings nur gutes, ehrliches Olivenöl! Alles andere ist eher ein Ärgernis. So wie sich Olivenöl-Experte Andreas März zu Recht in seinem Italien-Magazin „Merum“ über die Stiftung Warentest ärgert, die tatsächlich immer wieder minderwertige Olivenöle von Discountern zu „günstigen Testsiegern“ erklärt.

Wie kann das sein? In der aktuellen Ausgabe 2/20 veröffentlicht der in der Toscana lebende Schweizer März einen Nach-Test, der vernichtend ausfiel! Die Urteile der natürlich blind verkostenden Experten: „essigartig, ranzig, stichig“. Wer will so etwas in seinem Körper haben? Es würgt mich schon allein bei dem Gedanken, das zu riechen oder gar zu schmecken.

Schon seit Jahren weiß „man“ eigentlich, dass es wesentlich mehr „extra vergine“ auf dem Markt gibt als tatsächlich vorhanden. Es gilt auch hier eine Norm, nämlich die EU-Verordnung 1348/2013. Diese verbietet für extra vergine ganz klar Fehlaromen! „Auch in ihrer chemischen Zusammensetzung anscheinend korrekte Öle können ranzig, fermentiert oder stichig riechen“, schreibt Andreas März auf S. 42. „Aus diesem Grund führte der Gesetzgeber vor 29 Jahren das Panel ein, eine Gruppe bestehend aus knapp zehn geschulten Verkostern. Ihre Nasen sollen die Qualität verbindlich feststellen.“

Was mit den Nasen der Stiftung Wartentest-Tester passiert ist, mag der Aldi-Lidl-Bertolli-Industrieöl-Nebel wissen. Ein Blick in die Schweizer IOF-Studie zur Olivenölqualität von 2019 lohnt sich: Da hat sogar der ehemalige Chef von Bertolli, Carapelli, Sasso & Co. alias Deoleo-Konzern, festgestellt, dass 79 Prozent der verkauften Extra Vergine-Öle keine sind! Der Slogan „Qualität muss nicht teuer sein“ schädigt zudem ein ehrlich hergestelltes landwirtschaftliches Produkt und begünstigt profitgierige Massenpanscher, die Olivenbauern mit weniger als 2 Euro pro Liter abspeisen. Eine billige Flasche Olivenöl enthält auch billige Inhaltsstoffe, d. h. ein Öl, das viele Jahre gelagert wird, um es dann chemisch „aufzufrischen“.

Wir selbst sind übrigens immer wieder auch Verkoster. So wollten wir einen weiteren kleinen landwirtschaftlichen Betrieb in unserer Nachbarregion, in Umbrien, unterstützen und ließen uns Proben schicken. Leider fielen zwei von ihnen richtig durch, das dritte war so lala. Aber Achtung, Unterschied! Die Öle fielen nicht durch, weil sie schlecht produziert waren oder gar fehlerhaft. Keineswegs. Aber wir haben für unser Olio Piceno inzwischen so viel Lob bekommen, dass wir ganz besondere Kriterien ansetzen, nämlich: eine Harmonie aus Fruchtigkeit, Bitterkeit und Schärfe mit der Gewichtung 40, 30, 30. Ein Öl, das schon in der Nase nicht fruchtig ist, wollen und werden wir nicht verkaufen!

Das Bio-Olivenöl „Il Rocolo“ aus Umbrien haben wir nur im Dezember in unser Sortiment aufgenommen, weil es genau diese Kriterien erfüllt. Es hat auch unser „persönliches Kunden-Panel“ in Berlin so überzeugt, dass wir den höheren Preis in Kauf genommen haben. Aber in Zukunft sagen wir uns „Schuster bleib` bei Deinen Leisten“, vor allem, weil wir in diesen schwierigen Zeiten natürlich vor allem unsere Nachbarbauern in den Marken unterstützen wollen. Hier gibt es übrigens Gott sei Dank sehr wenig CV-Infizierte, alle können in ihren Olivenhainen, Weinbergen und Gemüsegärten arbeiten. Viel mehr dürfen die Armen ja seit 10. März nicht. Traditionell wären wir Ostern dort, aber das geht nun leider nicht. Somit trösten wir uns mit vielen tollen Gerichten, die Michael mit unserem wunderbaren Olio Piceno zubereitet. Und jeder Teig, den ich in die Finger bekomme – ob für Quiche oder Kuchen – wird mit Olivenöl zubereitet!

Wer sich ein Stück kulinarisches Italien nach Hause holen möchte, dem empfehle ich einen Blick in unseren Online-Shop www.kora-italien.com. Bleiben Sie gesund!

Allgemein, Genuss, Olivenöl

Weihnachtsgrüße 2019 und herzliche Neujahrwünsche für 2020

Völlig überraschend sind wir mit unserem Olio Piceno schon vor Weihnachten ausverkauft! Wir haben nur noch 3 x 5 Liter-Kanister für Direkt-Abholer und Selbstabfüller im Angebot. Nachschub an 0,75 Liter-Flaschen bringen wir erst Mitte Januar aus den Marken mit, wo wir traditionell Silvester feiern werden – natürlich nach mediterranem Brauch mit Linsen, roter Unterwäsche und der Schweinswurst Zampone bzw. Cotechino. Symbolisch steht das für Geld, Liebe und Glück im neuen Jahr! Auf unserem KoRa (Konitzer/Rauch)-Online-Shop finden Sie noch ausgefallene Geschenke!

Herzliche Weihnachtsgrüße mit unserem neuen DOP-Olivenöl aus Umbrien!

Sehr gern möchte ich Sie auf unser neues Olivenöl aus Umbrien hinweisen. Es heißt Il Rocolo, wird von einer prämierten Kleinbauern-Familie produziert, ist DOP-zertifiziert nach sehr strengen Qualitätskriterien für ein regionales Olivenöl und schmeckt wirklich exzellent! Tatsächlich werden wir unsere Olivenöl-Aktivitäten auf unsere Nachbarregion ausweiten. Unsere wunderbaren Berglinsen stammen ja bereits aus der Grenzregion zwischen den Marken und Umbrien, aus dem vom Erdbeben im Oktober 2016 erschütterten Bergdorf Castelluccio. Das Olivenöl extra vergine Il Rocolo wird in Panicale, unweit von Perugia, produziert – genauso, wie es sein soll. Nämlich in Handernte mit der Verarbeitung bereits am selben Tag in der modernen Ölmühle. Selbstverständlich ist es bio.

Wir übernehmen mit dem Vertrieb von Il Rocolo die Aktivitäten von Ulrike Albrecht, die bisher auf Märkten in Potsdam und über ihren Online-Shop „Liebe Olive“ das Il Rocolo-Olivenöl exklusiv angeboten hat. Wir haben uns in München getroffen und sind uns sympathisch, weil uns die selbe Leidenschaft verbindet: Die Liebe zu handwerklich hergestellten Produkten, allen voran Olivenöl! Sie möchte sich anderen beruflichen Herausforderungen stellen und freut sich, dass wir ihre Kontakte zu den Olivenbauern-Familien fortsetzen werden. Nächstes Jahr werden wir also nach Umbrien reisen und außer Il Rocolo noch andere Kleinbauern-Betriebe besuchen. Auch eine kleine private Kaffeerösterei übrigens! Darauf freuen wir uns schon!

An dieser Stelle wünsche ich allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes Jahr 2020. Bleiben Sie uns auch bitte auf www.kora-italien.com treu! Denn dieser neue Online-Shop soll für Sie all unsere Produkte übersichtlich, komfortabel und kulinarisch ansprechend darstellen. Ganz herzlichen Dank für alle lobenden Worte, die uns immer wieder erreichen. Wir sind sehr glücklich, dass wir so viele Menschen glücklich machen können!

Allgemein, Genuss, Olivenöl

Frisches Olivenöl 2019 ab 10. November! 12-17 Uhr

Das Olivenöl der Ernte Oktober 2019 ist fruchtig, bitter und scharf in einer ausgewogenen Harmonie! Die wenigen Oliven, die geerntet werden konnten, haben sich ordentlich ins Zeug gelegt und viel italienische Sonne getankt! Bei unserem Olivenöl-Erntedankfest am 10. November auf Schloss Aufhausen bei Erding kann unser Olio Piceno 2019 erstmals von 12 bis 17 Uhr verkostet werden. Danach startet auch der Versand. Die Vorbestellungsliste wächst täglich! Adresse für alle, die rund um München wohnen: Schloss Aufhausen, Rittersaal, Schlossallee 28, 85435 Erding

Die Olive der Sorte Ascolana im 300 g-Glas von Stefano Gregori gibt es bei uns für 8,50 Euro.

Von Stefano Gregori bringen wir zudem reinsortiges Olivenöl der Sorte Ascolana Tenera mit. Wegen des geringen Ertrags dieser fleischigen Olive von nur 8 Prozent (sonst 15!) gibt es hier einen Spezialpreis für die limitierte Sonderedition in schlanken 250ml-Flaschen (20,50 Euro). Sonst verkaufen wir die 750ml-Flasche Olio Piceno dieses Jahr für 19 Euro. Die Olive Ascolane, die vor allem als Tafelolive verspeist wird, bringen wir auch in der mit einer Fleischfarce gefüllten und frittierten Version zum Probieren am 10. November mit.

Unser Nachbar Giacomo besprüht unsere Olivenbäume mit effizienten Mikroorganismen, EM, damit sich Pflanze und Boden stärken.

Vier Wochen waren wir nun in den Marken und haben zuletzt unsere beiden Olivenhaine, den mit den 35 alten und den mit den 60 jungen Olivenbäumen, mit effizienten Mikroorganismen, EM, gestärkt. Dieser biologische Dünger war früher schlichtweg der Dung der Weidetiere, die es hier schon lange nicht mehr gibt. Nun stellt EM-Chiemgau die Produkte her, die schon in Weinbergen und in der Landwirtschaft rund um Rosenheim Gutes bewirkt haben. Wir sind auf das Ergebnis gespannt!

2 Minuten Kochzeit nur brauchen die schmackhaften Eiernudeln aus dem Pasta-Ort Campofilone in den Marken.

Freuen Sie sich auch auf die hauchdünnen Maccheroncini di Campofilone, die wir erstmals von einem rein weiblichen Betrieb mitbringen: Valeria Marilungo lässt ihre Cousine das florale Verpackungsdesign gestalten. Und natürlich bringen wir auch wieder selbstgemachte Marmeladen mit! Für die Orangen-Marmelade muss man sich noch bis Januar 2020 gedulden, aber es gibt Feigen-Marmelade erstmals aus grünen Feigen, Apfelgelee und Apfelmus sowie Quittengelee, dessen Farbe allein schon betörend ist!

Quittengelee von Michele mit Früchten von unserem Baum, der oberhalb des Jung-Olivenhains wächst.
Junger Olivenbaum Casa Cedri
Allgemein, Genuss, Olivenöl

Olivenöl-Erntedankfest Sonntag, 10. 11., Schloss Aufhausen bei Erding

Wir sind gerade in den Marken und sammeln die kulinarischen Produkte für unser 7. Olivenöl-Erntedankfest am Sonntag, 10. November, von 12 bis 17 Uhr im schönen Rittersaal von Schloss Aufhausen bei Erding, Schlossallee 28. Schon im Gepäck haben wir scharfes Peperoncino-Olivenöl von Tiziano, Apfelmus und Birnen-Marmelade aus Erdinger Früchten sowie Olivello, unseren selbstgemachten Likör aus Olivenblättern.

Nicht so gut sieht es mit der Olivenernte 2019 aus: Es gibt dramatische Ernte-Einbußen von 50 bis 75 Prozent in den Marken! Einer der Gründe: ein Temperatursturz von 15 Grad, der Mitte Mai – bei uns die Eisheiligen – die Blüten der weit verbreiteten Oliven-Sorte Leccino erwischt hat. Unsere eigenen Bäume werden wir jetzt mit EM, effizienten Mikroorganismen, unterstützen, die wir ins Gelände einbringen werden. Tatsächlich müssen wir die Pflanzen kräftigen, damit sie gegen sämtliche Klimaveränderungen und damit einhergehende Schädlingszunahme besser gewappnet sind.

Michael und Heidi bei der spärlichen, aber sonnigen Olivenernte 2019
Michael und Heidi bei der spärlichen, aber sonnigen Olivenernte 2019

Die positive Nachricht: Die Qualität des Olivenöls extra vergine ist hervorragend! Denn die wenigen Oliven, die sich entwickelt haben, bekamen viel Sonne ab. Unsere Olivenbauern Giacomo und Bruno hatten einen sehr guten Ertrag von 15 Prozent (von 100 kg Oliven 15 Liter Olivenöl). Das intensive, frische Olivenöl erfüllt alle Qualitätskriterien: Fruchtigkeit, Bitterkeit und Schärfe.

Sehr gut war die diesjährige Weinlese in unserem Lieblingsweingut Le Caniette. Besitzer Giovanni Vagnoni kommt erstmals persönlich nach Aufhausen, um seine Roten, Rosso Bello und Morellone, sowie den Rosé Sinopia und den Rosé Frizzante Sinopia an unserer Bar verkosten zu lassen. Und es gibt weitere Premieren: Erstmals richten wir neben dem Rittersaal ein Schloss-Café ein, in dem Martermühle-Barista Marco den Caffè „Autostrada“ servieren wird, der schmeckt wie der erste Espresso nach dem Brenner. Dazu gibt es erstmals Kuchen aus eigenen Bio-Mehlen von der Wolfmühle bei Markt Schwaben und Madeleines von der Französin Marie Bockstaller.

Außerdem zum Verkosten: Aceto Balsamico verschiedener Reifejahre sowie Köstlichkeiten vom Gardasee, scharfes Peperoncino-Öl von Tiziano und zitroniges Limonolio von Ireneo. Neu als Ausstellerin ist Fernanda Di Blasio aus den Abruzzen mit ihrem handveredelten Meersalz, verschiedenen Senfsorten und Kräuterpasta aus eigener Produktion. Wir selbst steuern wieder frittierte Olive Ascolane, Porchetta, Berglinsen aus Castelluccio, schwarze Kichererbsen und Schinken bei, die vor Ort zur Stärkung dienen. Die gefüllten Olive Ascolane, eine Spezialität für Kenner, können bei uns vorbestellt werden.

Im Wintergarten gibt es auch Modisches und Weihnachtsgeschenkideen: Taschen und Tücher von Claudia Bachmair-Vogl, mediterrane „Cote du Sud“-Accessoires und Schmuck von Anja Zillich. Und ich selbst zeige natürlich auch wieder die farbenfrohen Golf- und Freizeitschuhe von Enrico Belleggia. Der Eintritt kostet 5 Euro, Anmeldung ist nicht nötig. Gern kann man öffentlich mit der S2 anreisen: Der Bahnhof Aufhausen, zwei Stationen vor der Endhaltestelle Erding, ist fußläufig sieben Minuten (bergauf) bzw. fünf Minuten (bergab) entfernt. Einblick in unsere Produkte gibt es auch auf unserem Online-Shop: www.kora-italien.com.

Olio Piceno 0,5 Liter-Flaschen
Genuss, Olivenöl

Olivenölschule 13. 9. 19 – und halbe Liter-Flaschen Olio Piceno

Sommer ist Olivenölzeit! Überall passt das herrlich fruchtige und so gesunde Olivenöl extra vergine von Olio Piceno dazu: in der Salat-Vinaigrette, auf Tomaten mit Mozzarella und Basilikum, auf Fleisch – da auch gern unser scharfes Peperoncino-Öl, auf Fisch – da besonders gern unser zitroniges Limonolio. Wir freuen uns deshalb, dass wir noch einmal eine Lieferung mit 0,5 Liter-Flaschen zu 13 Euro von Bruno Amurri bekommen haben. Die verschicken wir gern im Laufe des September, bevor wir am 3. Oktober zur Olivenernte in die Marken fahren. Zu bestellen in unserem neuen Online-Shop http://www.kora-italien.com

Zuvor veranstalten wir aber noch unseren letzten Olivenölschul-Kochabend in der schönen Gastwirtschaft „Der Wirth“ im Dörfchen Niklasreuth am Irschenberg: Freitag, 13. 9., von 18-22.30 Uhr wird verkostet, gekocht und gegessen, natürlich mit Olivenöl und vielen kulinarischen Spezialitäten aus den Marken. Es gibt noch freie Plätze zu 69 Euro – alles inklusive, auch Frizzante zum Aperitiv, Weiß- und Rotweine sowie Olivello, unseren selbstgemachten Likör aus Olivenblättern, Orangen- und Zitronenschalen. Der ist übrigens genauso wie unser Limonolio auf Vanilleeis unschlagbar! Zur Buchung.

Selbstgemacht hat Michael auch wieder Feigenmarmelade. Diesmal aus grünen Feigen vom Grundstück unserer Freundin Claudia, die bei Montalto delle Marche ein Haus hat. Es gibt nur wenige Gläser, die man nicht in unserem Online-Shop bekommt, sondern nur mittels einer persönlichen Bestellung.

Und hier noch zwei November-Termine für Ihren Terminkalender zum Vormerken: Sonntag, 10. 11., Großes Olivenöl-Erntedankfest auf Schloss Aufhausen bei Erding und im privaten Rahmen Sonntag, 17. 11., Kleines Olivenöl-Erntedankfest in Berlin-Friedrichshain, jeweils 12-17 Uhr. Wer bei uns registriert ist, erhält noch gesonderte Informationen dazu.

Wir wünschen allen Lesern einen sonnig-schönen „Altweibersommer“ und melden uns dann wieder im Oktober aus den Marken mit Neuigkeiten von der Olivenernte 2019.

Genuss, Olivenöl

www.kora-italien.com – Dafür stehen wir mit unseren Namen

Langsam möchten wir Sie umgewöhnen, liebe Leserinnen und Leser: www.kora-italien.com ist unser neuer Online-Shop mit all unseren kulinarischen, ehrlichen Produkten. Und hier werden wir in Zukunft auch alles veröffentlichen, was es so Neues gibt. Schauen Sie doch mal rein. Da gibt es ganz frische Fotos von unserem jüngsten Olivenölschul-Abend beim „Wirth“ mit h am Irschenberg. Unsere Shopgestalterin und Fotografin Tanja Delgado war dabei und hat auch als Veganerin den Abend genossen – sogar ganz ohne Alkohol, obwohl sie mit der Bahn gekommen war! Hier wir Vier v. l. n. r.: Tanja, Michael, Heidi und Küchenchef Erwin Leitner

Warum ziehen wir um? Wir möchten gern noch eine größere Zielgruppe erreichen. In Zeiten, in denen die aktuelle Mai-Ausgabe des „Öko Test“-Magazins feststellen muss, dass von 20 getesteten Olivenölen, die angeblich extra vergine sind, also den höchsten Qualitätsanforderungen genügen sollten, 18 (!) mit Mineralöl verunreinigt sind, scheint uns das wichtiger denn je. Olivenöl-Experte Andreas März, Chefredakteur des Wein- und Olivenöl-Magazins Merum, behauptet ja schon immer, dass nur 5 Prozent der im Handel befindlichen Olivenöle wirklich erste Güteklasse sind.

Zudem möchten wir auch die von mir importierten, handgefertigten Golf- und Freizeitschuhe von Enrico Belleggia bekannter machen. Auch hierzu gibt es weiterhin noch unsere alte Homepage www.wunsch-schuh.com. Aber wer gewohnt ist, auf dem Smartphone mobil schnell Informationen zu checken und bequem zu bestellen, der ist mit KoRa sicher besser dran. Übrigens steht der Name für unser Nachnamen: Konitzer und Rauch. Um es mit bekannten Werbe-Ikonen zu sagen: Wir stehen dafür mit unseren Namen!

Allgemein, Genuss, Olivenöl

Neuer Verschluss fürs neue Jahr – besser dosierbar und nichts tropft mehr!

Wer immer zu Weihnachten unser frisches Olivenöl der Ernte Oktober 2018 geschenkt bekommt und es vielleicht zur Veredelung der verschiedenen Festtagsmenüs öffnet, dem geben wir hier eine kleine Hilfestellung. Denn zwei Kundinnen sind an dem neuen Verschluss etwas verzweifelt.

Den schwarzen Kappen-Verschluss oben abdrehen. Zum Vorschein kommt der über den Flaschenhals hinausragende neue durchsichtige Ausgießer. Den bitte nicht abmontieren oder rausrupfen. Geht sowieso schwer! Es handelt sich um den sogenannten „tappo antirabbocco„. Mit diesem Ausgießer kann man viel besser dosieren, weil weniger auf einen Schwung herauskommt.

Die Flasche zum Ausgießen etwas schräg halten oder auch kopfüber. Keine Bange, es fließt kontrolliert. Und es tropft kein Olivenöl daneben, d. h. der Flaschenhals wird nicht ölig wie bei den vorherigen Flaschen. Die neue Plastik-Kappe verschließt die Flasche auch wieder perfekt, ohne dass man sich an dem Metallring von einst schneidet.

In der Gastronomie wird dieser Verschluss nur noch verwendet, weil er das Nachfüllen verhindert. Es soll ja doch hin und wieder vorgekommen sein, dass altes Olivenöl in eine Originalflasche umgefüllt wurde…. Übersetzt heißt das Ganze nämlich: rabboccare = auffüllen, dazu „anti“, heißt: gegen das Auffüllen!

Unsere neue Dreiviertel-Liter-Flasche hat diesen Verschluss und ab Mitte Januar auch unsere derzeit ausverkaufte Halbliter-Flasche. Die Ein-Liter-Flasche – nur noch wenige sind übrig von unserer November-Lieferung – hat auch einen „Antirabbocco“. Aber die Flasche ist uns nicht elegant genug und zu schwer. Somit wird sie aus unserem Sortiment und unserem Online-Shop verschwinden und dort unserer 250ml-Peperoncino-Öl-Flasche Platz machen. Die neue Lieferung holen wir Anfang des Jahres aus Italien, denn das scharfe Öl hat viele Fans. Michael würzt beim Braten und Kochen nur noch damit. Denn ein bisschen Schärfe verträgt eigentlich jedes Gericht.

Wer diesen Blog aufmerksam verfolgt, weiß auch schon, was es bei uns Silvester in den Marken zu essen geben wird: Linsensuppe (Symbol für Geld) mit Cotechino (kräftige Wurst aus Schweinefleisch, Symbol für Glück = Schwein haben) – und dazu wird rote Unterwäsche getragen (Symbol für Liebe). Rote Unterwäsche kann man natürlich auch schon zu Weihnachten anziehen – schließlich handelt es sich um das Fest der Liebe!

In diesem Sinne wünschen wir jetzt schon allen Lesern 2019 zwar vor allem Gesundheit, aber dazu auch gern Geld, Glück und ganz viel Liebe!

Allgemein, Genuss, Olivenöl

Frisches Olivenöl der Ernte Oktober 2018 unter dem Weihnachtsbaum!

Wir haben nachgeschaut in Münchens Geschäften: Überall wird noch das alte Olivenöl des vergangenen Jahres verkauft (Ernte 2017/18)! Da sind Direktbesteller bei uns im Vorteil, denn unser Olivenöl aus den Marken bringen wir frisch von der Ernte im Oktober 2018 mit. Das garantiert nicht nur maximalen Genuss und maximale Haltbarkeit, sondern auch maximale Gesundheit!

Frohe Weihnachten 2018!
Frohe Weihnachten 2018!

Unser Olio Piceno gibt es nur von November bis September – und danach ist wieder frisches von der jeweiligen Ernte im Oktober da! Mitte Januar 2019 kommen dann auch die ersten neuen Halbliter-Flaschen in unseren Online-Shop – und dazu das scharfe Peperoncino-Öl von Tiziano. Beides ist ausverkauft!

Für last minute-Weihnachtsgeschenke haben wir noch die 0,75 Liter- und 1 Liter-Flaschen. Dazu unseren leckeren selbstgemachten Limoncello in 500 ml-Flaschen, der eigentlich bei keinem Weihnachtsmenü fehlen sollte – als Aperitif oder zum süßen Abschluss die Sonne Italiens in den Winter holen!

Münchnern bietet sich am Mittwoch, 19. Dezember 2018, von 17 bis 21 Uhr noch in Schwabing die Gelegenheit zum Einkauf bei einem Private-Shopping-Event inkl. Weinen, Schmuck und mediterranen Accessoires. Die Adresse gebe ich bei Interesse gern bekannt. Einige handgefertigte Belleggia-Golf- und Freizeitschuhe sind auch dabei. Passend zu Weihnachten heißen sie ja Wunsch-Schuhe!

Ihnen, liebe Leser, wünsche ich jedenfalls nur harmonische Stunden zum Jahresausklang und einen tollen Start in ein gesundes Jahr 2019! Nach Neujahr grüßen wir wieder aus Italien.