Genuss, Olivenöl

Premiere: „Italia amata“ Olivenöl-Verkostung auf Italienisch in München

Juhuh! Wir sind wieder in den Marken! Nach drei Monaten erzwungener CV-Pause durften wir wieder einreisen und erleben, wie die Italiener langsam zur Normalität zurückfinden. Ihnen ging es viel schlechter als uns, waren sie doch wochenlang total in die eigenen vier Wände verbannt. Klar, dass sie sich nur langsam in die Restaurants trauen. In den Supermärkten tummeln sie sich wie eh und je – mit Maske, Desinfektionsmittel am Eingang und manchmal mit Handschuhen.

Wilde Triebe rauben dem Olivenbaumstamm zu viel Kraft.

Olivenpflege mit Körpereinsatz

Morgens gehe ich in unsere Olivenhaine – den mit den alten Bäumen oberhalb unserer Casa und den mit den jungen unterhalb. Nachdem unser lieber Nachbar Giacomo den biologischen „Bodenverjünger“ von EM Chiemgau (effiziente Mikroorganismen) mit dem Unkraut untergehäckselt hat, bleiben mir vor allem die Kleinarbeiten: wegschneiden wilder Triebe, befreien des Stamms von wuchernden Schlingpflanzen oder stechenden Bromberranken, entfernen abgestorbener Ästchen, sprechen mit den Bäumen….

Nach der Blüte, die wir leider nicht erlebt haben, zeigen sich die ersten Oliven-Knospen. Die Ernte verspricht dieses Jahr wieder eher durchwachsen zu werden: einige Bäume sind prima befruchtet, andere weniger. Die Natur tut halt, was sie will.

Alle Weine vom Bio-Weingut Le Caniette auf einen Blick.

Kulinarischer Einkauf für www.kora-italien.com

Wir kümmern uns derzeit auch um Nachschub aller kulinarischen Produkte für die nächsten drei Monate. Denn wir werden erst im Oktober zur Olivenernte wieder hier sein. Damit auf www.kora-italien.com keine Flaute herrscht, haben wir die letzten Gläser Pomodori Pelati von Sergio Catalini gekauft, hat Michael frischen Limoncello gemacht, haben wir die 2-Minuten-Eiernudeln „Maccheroncini di Campofilone“ bei unserem Frauenbetrieb PastaVale und Lucrezia-Weißwein von unserem Lieblingsweingut „Le Caniette“ eingekauft. Bei Tiziano ist Olivenöl-Nachschub bestellt, inkl. seinem scharfen Peperoncino-Öl, auch in Kanistern von 3 oder 5 Litern vor Vorbesteller. Und zu Enrico Belleggia fahren wir auch noch, um bestellte Wunsch-Schuhe und Atemschutzmasken zu holen.

Italienischer Abend mit Spezialitäten aus dem Veneto und den Marken

Die mit einer leckeren Fleisch-Kräuter-Farce gefüllten und frittierten Olive Ascolane nehmen wir am Abfahrtstag von unserem Metzger Cristian Creszenzi mit und frieren sie zu Hause ein. Wir brauchen Sie wieder am 10. Juli, wenn wir nämlich erstmals unsere Olivenöl-Verkostung auf Italienisch abhalten! Wir haben nämlich eine tolle Italienisch-Lehrerin in München kennengelernt, Gabriela Manfreda, die 20 Jahre lang im Veneto verheiratet war und von dort ebenfalls einiges mitbringen wird: echten Prosecco DOC von einem kleinen Winzerbetrieb sowie verschiedene Weine, hausgemachte Salami uvm. All das gibt es ab 18 Uhr am Freitag, 10. Juli, in ihrem Haus in München-Haar. Bei einer verbindlichen Anmeldung geben wir die Adresse bekannt.

Italia amata“ heißt dieser kulinarische Italien-Abend für 6 bis 8 Teilnehmer. Der Abend kostet inkl. aller Getränke, stuzzichini (Aperitif-Häppchen), Olive Ascolane, Pasta Alfredo und Vanielleeis mit zitronigem Limonolio 55 Euro. Er dauert von 18 bis 22.30 Uhr. Zum Italienisch-Lernen: Gabriela spricht die Sprache perfekt, ich sehr gut, Michael recht gut. Somit ist für alle Niveaus gesorgt. Hemmungen muss niemand haben.

2. Termin: Samstag, 8. August, 17-21.30 Uhr.

Wir freuen uns über Interessenten und bitten um eine Mail an: pr@heidi-rauch.de.

In diesem Sinne: saluti aus Bella Italia – und salute! Bleiben Sie gesund!

Junger Olivenbaum Casa Cedri
Allgemein, Genuss, Olivenöl

Olivenöl-Erntedankfest Sonntag, 10. 11., Schloss Aufhausen bei Erding

Wir sind gerade in den Marken und sammeln die kulinarischen Produkte für unser 7. Olivenöl-Erntedankfest am Sonntag, 10. November, von 12 bis 17 Uhr im schönen Rittersaal von Schloss Aufhausen bei Erding, Schlossallee 28. Schon im Gepäck haben wir scharfes Peperoncino-Olivenöl von Tiziano, Apfelmus und Birnen-Marmelade aus Erdinger Früchten sowie Olivello, unseren selbstgemachten Likör aus Olivenblättern.

Nicht so gut sieht es mit der Olivenernte 2019 aus: Es gibt dramatische Ernte-Einbußen von 50 bis 75 Prozent in den Marken! Einer der Gründe: ein Temperatursturz von 15 Grad, der Mitte Mai – bei uns die Eisheiligen – die Blüten der weit verbreiteten Oliven-Sorte Leccino erwischt hat. Unsere eigenen Bäume werden wir jetzt mit EM, effizienten Mikroorganismen, unterstützen, die wir ins Gelände einbringen werden. Tatsächlich müssen wir die Pflanzen kräftigen, damit sie gegen sämtliche Klimaveränderungen und damit einhergehende Schädlingszunahme besser gewappnet sind.

Michael und Heidi bei der spärlichen, aber sonnigen Olivenernte 2019
Michael und Heidi bei der spärlichen, aber sonnigen Olivenernte 2019

Die positive Nachricht: Die Qualität des Olivenöls extra vergine ist hervorragend! Denn die wenigen Oliven, die sich entwickelt haben, bekamen viel Sonne ab. Unsere Olivenbauern Giacomo und Bruno hatten einen sehr guten Ertrag von 15 Prozent (von 100 kg Oliven 15 Liter Olivenöl). Das intensive, frische Olivenöl erfüllt alle Qualitätskriterien: Fruchtigkeit, Bitterkeit und Schärfe.

Sehr gut war die diesjährige Weinlese in unserem Lieblingsweingut Le Caniette. Besitzer Giovanni Vagnoni kommt erstmals persönlich nach Aufhausen, um seine Roten, Rosso Bello und Morellone, sowie den Rosé Sinopia und den Rosé Frizzante Sinopia an unserer Bar verkosten zu lassen. Und es gibt weitere Premieren: Erstmals richten wir neben dem Rittersaal ein Schloss-Café ein, in dem Martermühle-Barista Marco den Caffè „Autostrada“ servieren wird, der schmeckt wie der erste Espresso nach dem Brenner. Dazu gibt es erstmals Kuchen aus eigenen Bio-Mehlen von der Wolfmühle bei Markt Schwaben und Madeleines von der Französin Marie Bockstaller.

Außerdem zum Verkosten: Aceto Balsamico verschiedener Reifejahre sowie Köstlichkeiten vom Gardasee, scharfes Peperoncino-Öl von Tiziano und zitroniges Limonolio von Ireneo. Neu als Ausstellerin ist Fernanda Di Blasio aus den Abruzzen mit ihrem handveredelten Meersalz, verschiedenen Senfsorten und Kräuterpasta aus eigener Produktion. Wir selbst steuern wieder frittierte Olive Ascolane, Porchetta, Berglinsen aus Castelluccio, schwarze Kichererbsen und Schinken bei, die vor Ort zur Stärkung dienen. Die gefüllten Olive Ascolane, eine Spezialität für Kenner, können bei uns vorbestellt werden.

Im Wintergarten gibt es auch Modisches und Weihnachtsgeschenkideen: Taschen und Tücher von Claudia Bachmair-Vogl, mediterrane „Cote du Sud“-Accessoires und Schmuck von Anja Zillich. Und ich selbst zeige natürlich auch wieder die farbenfrohen Golf- und Freizeitschuhe von Enrico Belleggia. Der Eintritt kostet 5 Euro, Anmeldung ist nicht nötig. Gern kann man öffentlich mit der S2 anreisen: Der Bahnhof Aufhausen, zwei Stationen vor der Endhaltestelle Erding, ist fußläufig sieben Minuten (bergauf) bzw. fünf Minuten (bergab) entfernt. Einblick in unsere Produkte gibt es auch auf unserem Online-Shop: www.kora-italien.com.

Allgemein, Olivenöl

Hurra! Wir haben gesunde Oliven geerntet!

Wir sind glücklich – und Bio-Pionier Bruno Amurri auch: Seine Olivenhaine in Petritoli haben nur ganz wenig vom Frost Ende Februar abbekommen, und gegen die Olivenfliege hat er sich erfolgreich gewehrt bzw. es gab dort im Hinterland weniger Befall als bei uns so nah am Meer.

Also haben wir einen wunderbaren Olivenernte-Tag bei ihm miterleben dürfen, von dem die hier gezeigten Fotos einen kleinen Eindruck geben. Ergebnis: gesundes, fruchtig-frisch-ausgewogenes Bio-Olivenöl!

 

Allgemein, Olivenöl

2019 Olivenölschul-Pause – 11. 11. 2018 Olivenöl-Erntedankfest

Wir freuen uns auf die Olivenernte im Oktober 2018 in den Marken – und auf das kommende Jahr 2019 ohne einen Olivenölschul-Abend in München. Wir machen ein Event-Sabbatical! Grund: Ich möchte wieder mehr Zeit zum Schreiben und zur Vermarktung meiner bereits erschienenen Bücher haben: „Oliven – Eine Liebeserklärung an den Süden“, „Mut zur neuen Hüfte!!“, „Mut zum neuen Knie!“ und ganz neu „Das Limoncello-Quartett – Vier Freundinnen auf Glückssuche in Italien“. Dieser Roman ist bisher nur als E-Book erschienen, aber nun interessiert sich ein Berliner Verlag dafür – und ich muss ihn wahrscheinlich ein weiteres Mal umarbeiten.

Olivenbaum: Schmuck in einer Erdinger Gärtnerei
Olivenbaum: Schmuck in einer Erdinger Gärtnerei

Da Schreiben meine Leidenschaft ist, freue ich mich sehr darauf. Das Organisieren von Events macht mir zwar viel Spaß, frisst aber enorm viel Energie und Zeit. Somit veranstalte ich auch keine „Bella Italia“-Golfturniere im kommenden Jahr. Bei denen habe ich sowohl unser Olivenöl als auch die Belleggia-Wunsch-Schuhe aus den Marken beworben. Das muss jetzt anders gehen – weiterhin über Mundpropaganda von zufriedenen Stammkunden, einen besseren Online-Shop etc.

Beim Olivenöl werden wir uns professionalisieren: Ab der kommenden Ernte gibt es neue Flaschen namens New Line, weil es mit den alten Mascara-Flaschen immer Verschluss-Probleme gegeben hat. Dazu haben wir die Etiketten angepasst und modernisiert. Außerdem werden wir mit unserer hochmodernen Olivenmühle Agostini sprechen, inwiefern die Abfüllung, Etikettierung und der Versand per Spedition nach Erding möglich sind. Grund hier: Wir werden nicht jünger und unser Auto auch nicht!

Wer nun traurig ist, dass er nie einen Olivenölschul-Abend miterlebt hat: Man kann uns privat buchen! Wir haben den genussvoll-lehrreichen Abend auch schon in einer ganz normalen Küche mit Esszimmer gemacht, besser ist aber eine Kochinsel, bei der alle Freunde und Bekannten mit eingebunden sind.

Michael bei unserer vorerst letzten Olivenölschule in München mit zufriedenen Gästen
Michael, links, bei unserer vorerst letzten Olivenölschule in München mit zufriedenen Gästen

Einen einzigen Abend werden wir noch in Berlin durchführen: Samstag, 2. März 2019, in der Bio-Kochschule Friedrich in Charlottenburg. Hier haben wir bereits Anmeldungen und möchten niemanden enttäuschen.

Unsere beiden Highlight-Events in diesem Jahr finden aber auf jeden Fall statt: Unser großes, mittlerweile 6. Olivenöl-Erntedankfest auf Schloss Aufhausen bei Erding am Sonntag, 11. November, von 12-17 Uhr und unser kleines Olivenöl-Erntedankfest in unserer Berliner Wohnung in Schöneberg zwei Wochen später, Sonntag, 25. November, ebenfalls von 12-17 Uhr. Da wir die Mietwohnung zum 31. Mai 2019 aufgeben, wird es das letzte Olivenölfest an diesem Ort sein.

Im Oktober schicke ich dann die neuesten Informationen aus den Olivenhainen in den Marken. Aktuell hören wir, dass trotz der tiefen Wintertemperaturen und der Hitze im Sommer die Olivenfliege wieder angreift. Unsere eigenen Oliven und die von Giacomo sind ja vom Frost Ende Februar dermaßen geschädigt (ebenso unsere Zitronen), dass wir hier sowieso keine gute Ernte erwarten. Aber von Toni, Tiziano und unseren beiden Brunos erhoffen wir uns eigentlich eine gute Ernte! In bocca al lupo – Daumen drücken!

Olivenöl

Logo und Etikett Olio Piceno

Wir haben ein Logo für unser Olio Piceno – siehe oben im Foto – und ein Flaschen-Etikett. Ecco, hier ist es (einfach draufclicken, dann kommt die Originalgröße):

 

Es besteht aus der Krone, die auch das offizielle Wappen der Provinz Ascoli Piceno ziert. Aber unser Grafiker Ralf Gamböck hat nach unserer Idee aus ihr Olivenzweige anstelle von Eicheln und Lorbeer wachsen lassen. Den grasgrünen Hintergrund haben wir gewählt, weil unser Olivenöl meistens genau diese Farbe hat. Und die Schrift finden wir „olivig“ und modern ohne überdesignt zu wirken. Wir sind gespannt, wie es Ihnen so gefällt.