Allgemein, Olivenöl

Oliven-Buchpremiere mit 90 Gästen! – Nächste Degustation am 25. April beim Gartenfest auf Schloss Amerang

Die Premiere meines Buchs „Oliven – Eine Liebeserklärung an den Süden“ war ein voller Erfolg: In drangvoller Stehempfangsenge in der schönen Münchner Location „Von & Zu“ waren 90 Gäste dabei, als es aus der Taufe gehoben wurde. Sie alle erlebten nicht nur eine „normale“ Lesung, sondern kamen zusätzlich in den Genuss von drei Olivenöl-Blindproben. Wie schön, wenn es am Ende nach der Enthüllung immer wieder so gut wie einstimmig heißt: And the winner is Olio Piceno!

Die glückliche Buchautorin Heidi Rauch mit dem glücklichen Verleger Martin Dort bei der Buchpremiere im "Von & Zu"
Die glückliche Buchautorin Heidi Rauch mit dem glücklichen Verleger Martin Dort bei der Buchpremiere im „Von & Zu“

Eine große Ankündigung der Buchpremiere im Programm-Stadtmagazin „IN München“ bescherte uns viele neue Olivenöl-Begeisterte, die teilweise selbst Olivenöl herstellen und uns Proben mitbrachten. Herzlichen Dank für das sehr leckere Olivenöl aus Messenien! Ja, Griechenland hatte 2014 eine gute Ernte. Ganz im Gegensatz zu Italien. Da klagten etwa Leidensgenossen aus der Toskana über die komplette Vernichtung ihrer Ernte durch die Olivenfruchtfliege, von der wir ja auch ein Leidenslied singen können…. Ein Lichtblick war offensichtlich die Olivenernte auf Sardinien. Manchmal ist eine Insellage doch von Vorteil!

Weg wie nichts ging übrigens unser Olivenblätter-Tee Olio Tè, den wir als Kostprobe dabei hatten. Wir hätten gern mehr im Angebot gehabt, aber unser postalischer Olivenblätter-Nachschub von Tiziano war leider nur zum Teil zu gebrauchen. Unser Baumschnitt-Meister hat nämlich eine besondere Trocknung ausprobiert: Da seine Schwester bei Offida eine Pizzeria besitzt, hat er einige der Blätter probeweise im Pizzaofen trocknen lassen. Gute Idee eigentlich – dachten wir. Aber als wir erwartungsvoll die Tüte mit den Blättern aufrissen, schlug uns ein deutlicher Pizzaofen-Geruch entgegen. Tja, nicht nur Olivenöl nimmt sämtliche Gerüche an, sondern auch die Blätter! Schade. Aber so wanderte die wertvolle Fracht in die Biotonne. Nur die Blätter, die er auf natürliche Weise getrocknet hatte, konnten wir häckseln und eintüten. Magere Ausbeute!

Aber es winkt Nachschub: Über Ostern fahren wir wieder in die Marken – und da ist Baumschnitt angesagt. Die Rückfahrt wird eine buchstäblich leichte werden, denn statt mit vollen Olivenöl-Kanistern werden wir das Auto mit Olivenzweigen füllen!

Wer es zur Buchpremiere nicht geschafft hat, dem bietet sich bald wieder eine Gelegenheit zu einer Olivenöl-Geschmacksschulung mit uns: Beim Gartenfest auf Schloss Amerang werden wir am Samstag, 25. April, um 15 Uhr, wieder einen Vortrag mit Degustation anbieten. Und bis dahin kann man natürlich mein Oliven-Buch im Buchhandel bestellen und ist dann bestens informiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.